winLIFE

Unser Programm zur Lebensdauerberechnung von Bauteilen heißt winLIFE. Je nach Anwendungsgebiet stehen verschiedene Module zur Verfügung.

FKM QUICKCHECK
Für nicht geschweißte und geschweißte Bauteile:
Statischer Nachweis nach FKM: Ermüdungsfestigkeitsnachweis und Daurfestigkeitsnachweis nach FKM für proportionale Fälle
 
Für geschweißte und nicht geschweißte Bauteile:
Dauerfestigkeitsnachweis (auch nicht proportional): Einfach zu führender Nachweis unter Worst Case Annahmen (nicht nach FKM)
 
Sprachen: Englisch / Deutsch 
 
BASIC
Basis-Modul, das die grundlegenden Methoden der Lebensdauerberechnung unterstützt und das für die meisten Fälle von Lebensdauerfragestellungen ausreichend ist. Eine Anbindung an FEM-Programme ist gegeben.
 
Sprachen: Englisch / Deutsch
 
MULTIAXIAL
Erweiterung auf den multiaxialen Fall. Es können bis zu 200 parallele Last-Zeit-Funktionen verwendet werden, indem Einheitslastfälle mit Hilfe der Last-Zeit-Funktionen skaliert werden.
 
Bei nichtlinearen Systemen und/oder nicht vernachlässigbaren Trägheitskräften können knotenbezogen die Spannungs-Tensor-Zeit-Funktionen für eine Lebensdauerberechnung verwendet werden.
 
Einlesen der Dehnungen von Rosetten, Verfahren zur Rechenzeitverkürzung.
 
Sprachen: Englisch / Deutsch 
 
MULTIAXIAL MULTICORE
Nutzung aller Prozessorkerne durch Parallelisierung der Berechnung. Erhöhung der Rechengeschwindigkeit z.B. um den Faktor 5 bei 8 Kernen. Nur sinnvoll bei multiaxialen Berechnungen, da nur dort Rechenzeitprobleme auftreten.
 
RANDOM FATIGUE
Basierend auf den Ergebnissen einer dynamischen Anregung, die z.B. durch das Leistungsdichtespektrum der Beschleunigung vorgegeben wird, erfolgt eine Lebensdauerberechnung.  
 
CRACKGROWTH
Berechnung des Rissfortschritts im Mode 1 (Normalspannung) unter Wirkung von Nennspannungen.
 
Sprachen: Englisch / Deutsch
 
GEARWHEEL&BEARINGS
Erweiterung für Zahnräder und Lager.
 
Sprachen: Englisch / Deutsch
 
VIEWER4WINLFE
Grafische Darstellung der Ergebnisse als Iso-Flächen auf der Oberfläche des 3D-Modells
 
Sprachen: Englisch / Deutsch
 
 
STATISTIC
 
Sprachen: Englisch / Deutsch
 

Schnittstellen zu FE-Programmen

Ansys

ANSYS-Daten können direkt in winLIFE eingelesen und verwendet werden, was komfortabel, schnell und mit einem Knopfdruck erfolgt.  Allerdings werden auch umfangreiche ANSYS-Makros im Quellcode für den Datentransfer zu winLIFE mitgeliefert. Die Makros sind unter Workbench und Classic verwendbar. Der kundige ANSYS-Benutzer kann die Makros verändern und erweitern.  

FEMAP
Eine sehr leistungsfähige Schnittstelle von uns zu FEMAP existiert und wird zusammen mit winLIFE ausgeliefert.

ABAQUS
ABAQUS-Daten können direkt in winLIFE eingelesen und verwendet werden, was komfortabel, schnell und mit einem Knopfdruck erfolgt. Ein Schnittstelle ist auch über das winLIFE CDI (Custom Designable Interface) verfügbar, so dass innerhalb von ABAQUS noch Aktionen durchgeführt werden können.  

ADINA
Die Schnittstelle ist über das winLIFE CDI (Custom Designable Interface) an einem Beispiel realisiert und beschrieben.

Andere FE-Programme
Praktische alle FE-Programme können den Spannungstensor in eine externe Datei schreiben. winLIFE verfügt über eine flexible Schnittstelle zum Einlesen dieser Daten (CDI) und schafft damit die Voraussetzung für eine Lebensdauerberechnung.

Sonstige Software

Daten folgender Software werden von Kunden zusammen mit winLIFE genutzt: MATLAB, FAMOS, LMS-Road-Runner, Diadem und natürlich auch die Software unseres Hauses winEVA (Antriebsstrangsimulation), winADAM (Messdatenerfassung).